Wie Filmkämpfe gut aussehen

Das könnte Dir auch gefallen …

2 Antworten

  1. Ljudmila Bruchholz, Dr. sagt:

    Ein sehr guter Artikel. Man erfährt die größeren Zusammenhänge des Filmgeschäftes und wie sich kreative jüngere Leute mit wenig oder gar keinem Budget mit großer Leidenschaft in die Film-Arbeit einbringen. Mich erinnern deren Engagement an die Pioniere des Film; als Stummfilm-Protagonisten wie Buster Keaton Grandiöses leisteten.
    Nicht zuletzt freue ich mich, dass ein so kompetenter Autor die Fähigkeiten und Leistungen meines Sohnes gebührend würdigt. Seit frühster Kinheit macht Ulrik Filme. Sein erster Animationsfilm mit Match-Box Autos hat unsere Familie begeistert. Vor allem Ulriks Großmutter hat ihn unterstützt. Beide haben die Material Arts Filme gemeinsam gesehen, geliebt, und diskutiert. Seine Oma war sogar Ulriks Sparringpartner, als er 10 Jahre alt war. – Danke für diesen wunderbaren Text! Ich werde den Blog weiterverfolgen. Mich interessiert das Thema auch von Berufswegen.

    • Herzlichen Dank für das Lob! Ulriks Geschichte zeigt vor allem auch, dass man einfach dran bleiben muss, um seinen Berufswunsch umzusetzen, gerade im Independentbereich.

Hinterlasse einen Kommentar zu Timo Landsiedel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>